mumble.qso4you.com
qso4you.com
qso4you.com
 

In einem Video stellen wir euch die komfortable und kostenpflichtige Virtualisierungslösung VMWare Workstation vor. Mit der VMWare Workstation 9 lassen sich im Handumdrehen virtuelle Maschinen erstellen und vieles mehr...

Die Firma VMWare ist Marktführer in Sachen Virtualisierungssoftware und kann einen Jahresumsatz von 3,77 Mrd. USD vorweisen. Die Herstellung von Software für die Virtualisierung läuft bereits seit 1998. Diese Erfahrung spiegelt sich unserer Meinung nach auch in den Produkten wieder. Das bekannteste Produkt ist die VMWare Workstation, diese erlaubt die Nutzung von virtuellen Maschinen auf einem ganz normalen Computer.

vmware workstation 9 gui

Die VMWare Workstation verfügt über komfortable Funktionen wie z. B. die Integration von virtualisierten Desktops in die Host Umgebung (VMWare Unity). Des weiteren passt die Software die Auflösung der virtuellen Maschine automatisch an das Hostsystem an. Diese Funktion ist z. B. bei Microsofts Konkurrenzprodukt Hyper-V nicht verfügbar. Die Grafikleistung ist auch beeindruckend, so ist es möglich, in der VMWare-Umgebung sogar Spiele zu virtualisieren. Empfohlen wird dies vom Hersteller allerdings nicht. Das heißt aber nicht, das es unmöglich ist, wie ein Video auf YouTube beweist. In Verbindung mit dem VMWare Server (ESX /ESXi) können virtuelle Maschinen von einer Workstation auf den Server verschoben werden. Remotezugriff auf die Konsole der virtuellen Maschinen kann über VNC erteilt werden. Das ist dann sinnvoll, wenn ein Zugriff per Remotedesktop, SSH etc. nicht mehr möglich ist. Virtuelle Maschinen lassen sich sehr schnell installieren, dank der integrierten unbeaufsichtigten Installation. Ein Assistent erfasst die für die Installation notwendigen Daten und führt im Anschluss ein voll automatisierte Installation des Betriebssystems durch. Beim ersten Start des Betriebssystems wird dann noch die VMWare Gasterweiterung (virtuelle Treiber) installiert. Diese können auch bei Bedarf manuell nachinstalliert werden. In dieser Zeit kann sich der Admin mit gutem Gewissen einen Kaffee holen.

Die VMWare Workstation richtet sich an den professionellen Benutzer, der eine stabile Virtualisierung auf seinem Desktop nutzen möchte. Bei der Virtualisierung von Servern im Produktivbetrieb sollte man auf den VMWare Server setzen, den wir in einem weiteren Video vorstellen werden. Hier gibt es auch eine kostenlose Version. Die Software wird im Internet ab 180€ vertrieben und kann auch direkt bei VMWare bezogen werden. Genutzt werden kann diese unter Windows und Linux. Für den Heimanwender ist diese Lösung fast schon zu hoch gegriffen. Hier würden wir Microsofts Hyper-V oder VirtualBox empfehlen. Beide Produkte sind kostenlos im Internet erhältlich.

 

Screenshots

  • vmware-workstation-9-screens 1
  • vmware-workstation-9-screens 10
  • vmware-workstation-9-screens 11
  • vmware-workstation-9-screens 12
  • vmware-workstation-9-screens 13
  • vmware-workstation-9-screens 2
  • vmware-workstation-9-screens 3
  • vmware-workstation-9-screens 4
  • vmware-workstation-9-screens 5
  • vmware-workstation-9-screens 6
  • vmware-workstation-9-screens 7
  • vmware-workstation-9-screens 8
  • vmware-workstation-9-screens 9

 

Quellen: VMWare, Wikipedia, Erfahrung des Redakteurs

 

Steffen Kolb
Autor: Steffen Kolb
Gründer & Projektleiter
ITler aus Leidenschaft, der sich seit über 10 Jahren mit Serversystemen beschäftigt. Arbeitet seit 2010 hauptberuflich in einer Datenwolke.

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
https://www.qso4you.com/index.php?option=com_komento&controller=captcha&captcha-id=1031848&tmpl=component
  • Keine Kommentare gefunden
Anzeige