mumble.qso4you.com
qso4you.com
qso4you.com
 

Das Landgericht Hamburg entschied am Freitag in der ersten Instanz, dass Googles Videoplattform YouTube 12 Musikstücke aus seinem Videoangebot entfernen muss, sollte das nicht passieren droht eine Strafe von bis zu 250.000 € oder eine Ordnungshaft von höchstens sechs Monaten. YouTube haftet hierbei nicht als Täter sonder lediglich als Störer für die nicht ordnungsgemäß lizenzierten Musikstücken.

youtube gema

In dem Hauptverfahren ging es um die folgenden Titel "Zwei kleine Italiener", "Akropolis adieu", "Ritmo de la noche", "Sex An Der Bar", "Night in Motion", "In The Shadow, in The Light", "Lieder, die die Liebe schreibt", "I feel like you", "Club Bizarre", "Rivers of Babylon", "Lieder, die wie Brücken sind" und "Im Kindergarten".

Google war der Meinung das, das hauseigene Content-ID System für die Gema perfekt sei, so ließen sich ja schließlich mit den Musikvideos Werbeeinnahmen generieren oder die Videos löschen. Die Vertreter der Gema zweifeln hierbei jedoch die Effizienz des Systems an.

Die Gema versucht schon seit Jahren eine einstweilige Verfügung gegen YouTube zu erwirken, ein Versuch mit mit dem Bund anderer europäischen Verwertungsgesellschaften scheiterte aber.

 

Steffen Kolb
Gründer & Projektleiter
ITler aus Leidenschaft, der sich seit über 10 Jahren mit Serversystemen beschäftigt. Arbeitet seit 2010 hauptberuflich in einer Datenwolke.

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
https://www.qso4you.com/index.php?option=com_komento&controller=captcha&captcha-id=913136&tmpl=component
  • Keine Kommentare gefunden
Anzeige