mumble.qso4you.com
qso4you.com
 

Durch einen Fehler, bei der Kofiguration des YouPorn Servers, sind jetzt tausende Nutzerdaten der wohl bekanntesten Erotikplattform ins Netz gelangt. Wie die Sicherheitsfirma Sophos, auf ihrer Internetseite mitteilte. Über 5000 Mailadressen und Passwörter, gelangen dadurch in den Umlauf. Die Logdaten, in denen, diese Informationen gespeichert waren, ließen sich bis zum Jahr 2007 zurückverfolgen.

youpornDieses Logverzeichnis war für kurze Zeit für Jedermann zugänglich. YouPorn hat zwar den Fehler mittlerweile beseitigt, aber ein fader Beigeschmack bleibt, denn die Nutzerdaten wurden, wie sollte es auch anders sein, anonym von Nutzern bei Texthostern hochgestellt. Die Textdateien enthalten unverschlüsselt genaue Benutzerinformationen wie z. B. E-Mailadressen und Passwörter der Nutzer, diese Informationen können ungehasht (im Klartext gelesen und missbraucht werden).

YouPorn meldete sich zu der ganzen Affäre und gab bekannt, dass nur Nutzer des Chats vom Datendiebstahl betroffen seien.


Die Gefahr

Durch das bekanntwerden der E-Mailadressen, machen sich bereits einige Nutzer, einen Spaß darauß, die diese E-Mailadressen bei Facebook und Co. nachrecherchieren, um die Identität dieser YouPorn-User aufzudecken. Als ob das nicht schon unangenehm genug ist, könnten auch noch andere Accounts im Web gefährdet sein, wer seine Benutzerdaten nicht nur bei YouPorn eingesetzt hat, könnte auch noch eine böse Überraschung erleben. Nicht selten werden für Ebay, Amazon, Paypal und anderen Shoppingsites jeweils die selben Benutzernamen und Passwörter eingesetzt, das ist zwar bequem, jedoch aber eine Einladung für "Hacker", die mit einfachen Mitteln, Benutzerdaten auf mehreren Seiten ohne viel Mühe ausprobieren können. Bei großen Datenbanken, wie bei YouPorn würde es bestimmt, den einen oder anderen "Treffer" geben.


Unser Tipp für betroffene User

Überlege auf welchen Seiten, du noch mit deiner "YouPorn-Mailadresse" angemeldet bist. Ziehe zur Not auch dein Postfach zu rate, falls du dir nicht mehr sicher bist. Anschließend ändere am besten Passwort und Mailadresse. Bei Social Networks ist eine E-Mailadressänderung auf jeden Fall Pflicht, um nicht unangenehmen Situationen ausgesetzt zu werden. Falls du dich mal wieder bei einer solchen Seite anmeldest, nutze immer eine sepparate E-Mailadresse mit einem Nickname und ein extra Passwort, so bleibt dir der Ganze Spaß beim nächsten Datenskandal erspart.
 

 

Steffen Kolb
Autor: Steffen Kolb
Gründer & Projektleiter
ITler aus Leidenschaft, der sich seit über 10 Jahren mit Serversystemen beschäftigt. Arbeitet seit 2010 hauptberuflich in einer Datenwolke.

Weitere Beiträge zum Thema

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
https://www.qso4you.com/index.php?option=com_komento&controller=captcha&captcha-id=1069369&tmpl=component
  • Gast

    Mal ganz ehrlich ich habe kein Mitleid mit den Leuten wer so dumm ist und sich auf YouPorn anmeldet w***en kann ich auch ohne mich dort anzumelden!

Anzeige