mumble.qso4you.com
qso4you.com
qso4you.com
 

IT News Folge KW 36/2014 zu den Telekom Störungen, 200 MBits bei Kabel Deutschland, Amazon Fire TV und weiteren Themen.

 

Microsoft gibt Updates wieder frei

Microsoft hat die gesperrten Windows Updates vom August-Patchday wieder freigegeben. Damals hat die Installation zu großen Problemen geführt. Nutzer berichteten von Bluescreens und Darstellungsfehlern.

 

Höhere Bandbreiten bei Tele Columbus und Kabel Deutschland

Der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus erhöht seine maximale Bandbreite auf 150 MBit/s und bindet Neukunden jetzt über IPv6 an. Kabel Deutschland bietet ab November 2014 einen Internet-Anschluss per TV-Kabel mit einer Bandbreite von 200 MBit/s an. Bis Ende 2015 sollen 1,8 Millionen Haushalte von dem neuen Angebot profitieren.

 

Weiterhin Störungen im IP-Telefonnetz der Telekom

Auch in dieser Woche gibt es immer wieder Störungen im VoIP-Netz der Telekom, bei denen betroffene Kunden stundenlang nicht mehr telefonieren können. Die Telekom arbeitet derzeit noch an einer Lösung. Die telefonische Störungsstelle rät den Kunden per Ansage den Router für zwei Minuten vom Stromnetz zu trennen und ihn anschließend neu zu starten. In den sozialen Netzwerken widersprechen Kunden den Social Media Teams des magenta Riesen. Von den Störungen ist lediglich der Telefonanschluss betroffen. Internetverbindung und IPTV laufen ohne Probleme. Laut einem Telekomsprecher arbeitet eine Taskforce mit dem Lieferanten Ericsson im Schichtbetrieb an einer Lösung. Die Telekom hat bereits 3 Millionen Anschlüsse auf Voice over IP umgestellt. Bis 2018 sollen alle Kunden auf IP-Telefonie umgstellt sein.

 

Panne bei eBay

 Nach einer Störung am letzten Mittwoch Abend möchte eBay seinen Verkäufern die Gebühren erstatten. Der Dienst war ab etwa 18.46 Uhr für viele Nutzer nicht erreichbar. Die Erstattung ist nur möglich, wenn die Auktion zwischen 2. September 18.46 Uhr und Mittwoch 3. September 3 Uhr endete.

 

 Amazon Fire TV kommt noch im September nach Deutschland

Amazon bringt seine Streaming- und Spielebox Amazon Fire TV für 99 Euro nach Deutschland. Amazon Prime Kunden, die bis zum 8. September vorbestellen, zahlen nur 49 Euro. Die Box ist mit einem 1,7 GHz Quad-Core Prozessor ausgestattet und verfügt über 2 GB RAM. Als Betriebssystem kommt Amazons Android Version Fire OS zum Einsatz.

 

United Internet will Versatel übernehmen

Mit der Übernahme des Düsseldorfer Netzbetreibers Versatel hätte United Internet Zugriff auf das zweitgrößte deutsche Glasfasernetz. Seit Ende 2012 beteiligt sich der Konzern mit 25,1 Prozent an Versatel. Die Übernahme soll im Oktober durchgezogen werden. Allerdings haben da die Kartelbehörden noch ein Wörtchen mitzureden.

 

Firefox 32

Die neue Version des OpenSource Browsers Firefox bringt eine Sicherheitsfunktion mit, die den Anwender vor fehlerhaften Zertifikaten schützen soll. Zu den sichtbaren Änderung zählt das neue Kontextmenü, welches Navigationsmöglichkeiten wie vor, zurück und Seite neuladen enthält.

 

Linux-Server-Botnet

Netzwerk-Spezialist Akamai warnt vor einem Botnetz aus Linux Servern, welches DoS-Angriffe durchführt und andere Server damit in die Knie zwingt. Unbekannte manipulieren reihenweise Linux Server und versuchen, diese für DDoS-Attacken zu missbrauchen. Dabei werden bekannte Lücken in den gängigen Softwarepaketen wie Apache, Tomcat etc. ausgenutzt. Neu ist diese Information jedoch nicht. Die infizierten Server kommen wohl hauptsähchlich aus Asien. Akamai hat eine Lastspitze von bis zu 120 Gbps beobachten können. Infizierte Server können mit einem einfachen Befehl ausfindig gemacht werden:

sudo find / -name '.*ptabLe*'

 

G Data veröffentlicht kostenloses Tool gegen "USB-Angriffe"

Der G Data USB Keyboard Guard kontrolliert nachträglich angeschlossene USB-Tastaturen und Geräte, die sich als solche ausgeben. Der Anwender kann dann entscheiden, ob er das Gerät nutzen oder doch lieber deaktivieren möchte. Auf USB-Speichermedien kann die Firmware manipuliert und so als Trojaner genutzt werden. Mit dem Tool kann man sich so vor diesen Angriffen schützen. Das Tool ist kostenlos auf der Hersteller Webseite erhältlich und verträgt sich auch mit anderer Virenschutzsoftware.

 

Mega bringt Linux-Sync-Client

Der File-Hoster Mega bietet nun auch Linux Usern einen Synchronisations-Client an. Das Tool steht für die gängigen Linux-Distributionen zum Download bereit. Bei Mega bekommt der Anwender kostenlosen Speicherplatz von 50 GB.

 

Mozilla veröffentlicht versehentlich 97.000 Nutzerdaten

Bei Mozilla ist es erneut zu einem Datenleck gekommen. Durch ein fehlerhaftes Backupskript lagen Nutzerdaten und verschlüsselte Passwörter eines Bugtrackers, öffentlich für jedermann zugänglich, auf einem Server im Netz. Die Daten waren drei Monate online und beinhalteten Datensätze von 97.000 Nutzern. Betroffen war ein Test-Server der Software Bugzilla.

 

Nacktfotos von Promis im Netz

Unbekannte haben Nacktfotos aus der iCloud von Prominenten Opfern im Netz veröffentlicht. Im Internet ist nun ein Skript aufgetaucht, welches angeblich für den Angriff verantwortlich sein soll. Die Angreifer konnten scheinbar mit einer Brute-Force Attacken die einfachen Passwörter knacken.

 

Twitpic stellt Dienst ein

Wegen eines Namensstreites stellt der Bilderdienst Twitpic zum 25. September seine Services ein. Damit geht die Firma einen teuren Rechtsstreit mit Twitter aus dem Weg. Die Nutzer sollen noch die Möglichkeit bekommen, ihre Daten rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

 

Steffen Kolb
Autor: Steffen Kolb
Gründer & Projektleiter
ITler aus Leidenschaft, der sich seit über 10 Jahren mit Serversystemen beschäftigt. Arbeitet seit 2010 hauptberuflich in einer Datenwolke.

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
https://www.qso4you.com/index.php?option=com_komento&controller=captcha&captcha-id=1030644&tmpl=component
  • Keine Kommentare gefunden
Anzeige