mumble.qso4you.com
qso4you.com
 

Aktuelle News aus dem Tech Bereich. Wir informieren dich kurz und bündig über die aktuellen Geschehnisse der Kalenderwoche 26/2014.

 

Google Drive Speichererhöhung für Business-Kunden

Geschäftskunden können für 8 Euro im Monat das Speicherlimit ihres Google Drive online Speichers aufheben. Außerdem stehen weitere Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Die maximale Dateigröße liegt bei 5 TeraByte.

 

Android-Sicherheitsupdates über Google Play

In Zukunft möchte Google Sicherheitslücken in Android nicht mehr mit einem Android-Update schließen. Die Sicherheitspatches werden dann über die Google Play Services verteilt. Das hat den Vorteil, dass die Nutzer nicht mehr auf die vom Hersteller verteilten Android-Updates warten müssen. Die Patches sollen aber nur Lücken schließen, die Verbindung mit einem Google Dienst stehen.

 

Luftfahrtbehörde durchkreuzt Amazons Drohnenplan

Die US-Luftfahrtbehörde FAA teilte mit, dass die Paketlieferung per Drohne im US-amerikanischen Luftraum nicht erlaubt ist. Damit ist dem Drohnenlieferungsprogramm "Prime Air" des online Händlers Amazon vorerst der Riegel vorgeschoben.

 

Quickoffice wird eingestellt

Google stellt die Weiterentwicklung von der App Quickoffice ein. Die Funktionen der App werden in die eigenen Google Apps implementiert. In den nächsten Tagen wird die App bereits nicht mehr in den App-Stores zu finden sein. Google begründet den Schritt damit, dass die Funktionen bereits in den Google Apps für die Text, Tabellen und Präsentationsbearbeitung enthalten sind. Die bereits installierte App bleibt weiterhin nutzbar.

 

 

Kritische Lücke im VLC-Medienplayer

Eine lücke im VLC Player ermöglicht das einschleußen von Schadcode über einen präparierten Streamingserver. Passende Exploits kursieren bereits im Netz. Betroffen sind alle Versionen einschließlich der aktuellen Version 2.1.4. Die abgesicherte Version 2.1.5 wird in den nächsten Tagen als Download zur Verfügung stehen.

 

Grimme Online Award 2014

Beim Grimme Online Award wurden dieses Jahr unter anderem der YouTube-Kanal "Jung & naiv", der Blog "42553 Nerviges" und netzpolitik.org ausgezeichnet. Den Publikumspreis bekam Florian Mundt a.k.a. LeFloid mit seinen YouTube-Kanal, der mittlerweile knapp 1,8 Millionen Abos vorweisen kann. Beim Grimme Online Award konnten sowohl "normale" Bürger als auch Redaktionen großer Medienhäuser Preise abstauben.  Der Grimme Online Award wird seit 2001 verliehen.

 

Gesichtserkennung für Soziale Netzwerke

Das US-Start-up CreepShield möchte durch kommerzielle Gesichtserkennung in sozialen Netzwerken die Nutzer vor unschönen Überraschungen schützen. Unseriöse oder gefährliche Nutzer werden mittels Bilderkennung aussortiert. Der Dienst gleicht die Fotos aus dem Netzwerk mit einer frei zugänglichen Datenbank mit Sexualstraftätern ab. In Deutschland wird es einen solchen Dienst wahrscheinlich allein aus Datenschutzgründen nicht geben können.

 

Facebook manipuliert Nachrichtenstream für eine Studie

Facebook hat für eine Studie den Nachrichtenstream Hunderttausender Nutzer manipuliert. Die Untersuchungen fanden bereits vor eineinhalb Jahren statt. Analysiert wurde, wie sich positive und negative Emotionen in Netzwerken ausbreiten. Bei dem Test wurde die gezeigten Posts vorgefiltert und beobachtet wie sich der Nutzer daraufhin verhält. Dabei stellte sich heraus, dass Menschen, die mehr positive Nachrichten sahen, auch selbst eher positive Inhalte veröffentlichten - und umgekehrt. Die Studie ist in die Kritik geraten, da die Facebook Datenverwendungsregeln eine solche Manipulation zulassen.

 

WM beeinflußt Internet-Verkehr

Die RIPE hat die Internetnutzung während der WM-Spiele unter die Lupe genommen. Dabei zeigt sich, dass vor allem in Brasilien die Netznutzung deutlich zurückgeht, wenn die eigene Mannschaft spielt. Interessant sind neben der Internetnutzung auch der Wasserverbrauch. Bei den Berliner Stadtwerken gab es eine kurze Pegel-Spitze in der Halbzeitpause beim Spiel Deutschland gegen Ghana. Bei der Internetnutzung gibt es in Deutschland keine so großen Unterschiede wie in Brasilien. Allerdings dauerte es beim Spiel gegen Ghana sehr lange bis die Nutzung wieder auf einen tagesüblichen Durchschnitt anstieg.

 

Amazon möchte selbst nachdrucken

Der Onlinehändler Amazon hat britische Verlage um die Erlaubnis gebeten, deren Bücher nachdrucken zu dürfen, wenn sie nicht mehr verfügbar sind. Laut einem Branchenblatt übt Amazon massiven druck aus, um "on Demand" Bücher nachdrucken zu dürfen. Das wurde bei den Verhandlungen der neuen Lieferverträge klar. Die Verlage kritisieren die Forderung, da diese ihrer Meinung nach zu sehr in die Vermarktung der Werke eingreifen würde. 

 

Google steigt ins TLD-Geschäft

Bei Google wird man bald auch Top Level Domains registrieren können. Der Dienst soll Google Domains heißen und befindet sich bereits in der Betaphase. Eine Teilnahme ist nur über eine Einladung möglich. Googles Ziel ist es, möglichst viele neue TLDs anzubieten. Die Preise sind noch nicht bekannt. Eine Integration der Adressen in Gmail ist vorgesehen.

 

DB Navigator zeigt Online-Tickets

Die neue Version des DB-Navigators unterstützt jetzt auch das Anzeigen von Tickets, welche auf bahn.de gebucht wurden. Dem Nutzer bleibt somit das Ausdrucken des Tickets erspart. Außerdem bekommt man bei der aktellen Version des Navigators Informationen zur eigenen Bahn Card und dem Bahn-Bonus-Punktestand angezeigt. Die App ist im jeweiligen App-Store für Android und iOS verfügbar.

 

Roboter soll Autos jonglieren

Ein Amerikaner möchte mit der Hilfe von Investoren einen 20 Meter hohen Riesenroboter bauen lassen, der mit drei Autos jonglieren kann. Mit genügend Investoren und 2,3 Millionen US-Doller ließe sich diese Idee in nur einem Jahr realisieren. Im Moment werden noch Investoren für das hydraulische Monstrum gesucht.

 

Neue PHP-Version schließt Lücke

Für die PHP-Versionen 5.5 und 5.4 wurden neue Updateversionen veröffentlicht. Diese schließen jeweils eine große Anzahl von Sicherheitslücken. Die Entwickler empfehlen ein zügiges Upgrade. 

 

 

Steffen Kolb
Autor: Steffen Kolb
Gründer & Projektleiter
ITler aus Leidenschaft, der sich seit über 10 Jahren mit Serversystemen beschäftigt. Arbeitet seit 2010 hauptberuflich in einer Datenwolke.

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
https://www.qso4you.com/index.php?option=com_komento&controller=captcha&captcha-id=1099132&tmpl=component
  • Keine Kommentare gefunden
Anzeige