mumble.qso4you.com
qso4you.com
 

In der Grand Theft Auto Serie gibt es bereits seit GTA III Modifikationen, die das Spiel bereichern. Es galt als unwahrscheinlich, dass die Community mit GTA V diesen Trend nicht fortsetzt. Und tatsächlich: Es hat sich bereits einiges getan.

Abgesehen davon, dass mit Mods Spiele verbessert werden sollen, ist das Thema jedoch auch mit vielen negativen Punkten behaftet: Accountsperrungen in GTA Online, Virengefahr oder Verstöße gegen Lizenzbedingungen sind einige der Themen, die die Newsflashes der großen Gaming Magazine zu Modding in GTA füllten. Wer das Thema nicht genaustens verfolgt hat, findet hier einen Überblick über Möglichkeiten und Folgen von Modding in Grand Theft Auto V.

Die Grundlagen: EULA und Rockstar Games Stellung zu Mods

Kurze Zeit nach Veröffentlichung des Spiels war die Kritik am Entwickler Rockstar Games groß: Für die Veränderung des Spiels wurden Spieler angeblich aus dem Multiplayer GTA Online ausgeschlossen, auch wenn sie sich dort keine unfairen Vorteile verschafft haben. Infolgedessen gab es Berichte, nach denen der sogenannten Endbenutzer-Lizenzvertrag (engl. Abk. EULA) geändert wurde, um Modifikationen des Spiels zu verbieten.GTA V Tatsächlich jedoch hat sich die EULA für GTA V seit der Veröffentlichung für Playstation 3 und Xbox 360 2013 nicht mehr geändert. Der Satz, der Dekompilieren, Veröffentlichen oder Verändern verbietet, lässt sich in den Lizenzbedingungen nahezu jeder Software finden. Das meist jedoch nicht, um private Änderungen, sondern kommerzielle Nutzung und den Weiterverkauf zu verhindern. Dieser Passus ist auch beim Vorgänger Grand Theft Auto IV zu finden, bei dem Modding toleriert wurde.
Klarheit gab es erst, als Rockstar Games selbst auf das Thema einging:

Kürzlich durchgeführte Updates für GTAV PC hatten den nicht beabsichtigten Effekt, dass manche Modifikationen für den Einzelspieler-Modus nicht mehr spielbar sind. Das war keine Absicht, niemand wurde gebannt, weil er Mods für den Einzelspieler-Modus benutzt hat und Ihr müsst Euch keine Sorgen machen, gebannt oder in den Cheater Pool verschoben zu werden, bloß weil Ihr Mods für den Einzelspieler-Modus benutzt habt.

Auch wenn Mods offiziell geduldet werden, können Spielupdates deren Funktionsweise beinträchtigen. Nahezu jeder Patch hat bisher dazu geführt, das Script Hooks nicht länger funktionieren. Bereits nach wenigen Stunden wurde nach dem letzten Patch bereits eine neue Version des Script Hooks veröffentlicht.
Es ist davon auszugehen, dass Rockstar Games mit neuen Schutzmaßnahmen in Updates nicht bewusst Modding im Singleplayer verhindern will, sondern hauptsächlich Cheater aus GTA Online fernhalten möchte.

Felix Jüngst
Autor: Felix Jüngst
Stellvertretender Projektleiter

Anzeige