mumble.qso4you.com
qso4you.com
qso4you.com
 

Die Kurzwellensendeanlage des HAARP-Projekts soll Anfang 2017 ihren Betrieb wieder aufnehmen.. Das berichtet die amerikanische Amateurfunkvereinigung ARRL.

 

antenneDie in Alaska befindliche HAARP-Anlage diente seit 1993 der Erforschung der Ionosphäre. Betreiber war vorwiegend die US Air Force.

Im Juni 2014 wurde die Anlage weitgehend abgeschaltet; ein Abriss drohte. Die amerikanische Amateurfunkvereinigung ARRL setzte sich daraufhin vehement für den Fortbestand der Anlage ein.

Im August 2015 wurde die HAARP-Anlage vom geophysikalischen Institut der Universität Fairbanks übernommen .

Die HAARP-Antennenanlage besteht aus 180 Kreuzdipolen, die auf einer ca. 13 Hektar großen Fläche in 15 Reihen à 12 Antennen angeordnet sind. Es konnten Frequenzen im Bereich von 2,8 bis 10 MHz genutzt werden; die Sendeleistung betrug max. 3,6 Megawatt.

Auch Verschwörungstheoretiker werden sich vermutlich über die geplante Wieder-Inbetriebnahme von HAARP freuen, HAARP ist schon seit Jahren Gegenstand wirrer Verschwörungstheorien. Sie schreiben der Anlage alle möglichen Effekte zu - von Wetterbeeinflussung über Erdbebenerzeugung bis Gedankenkontrolle der Bevölkerung - die aus wissenschaftlicher Sicht jeglicher Grundlage entbehren.

Die ursprüngliche Betreiberin von HAARP, die US-Luftwaffe, beschreitet unterdessen einen anderen Weg. Sie plant, mit Plasma-Generatoren ausgestattete Mini-Satelliten (sog. "Cube-Sats"), in die Ionosphäre zu schießen. Diese sollen dort ionisiertes Gas freisetzen und damit die Reflektionseigenschaften der Ionosphäre beeinflussen.

Bild: Antenne radio von Frédéric BISSON | Lizenz: CC BY 2.0 

FM-Funkmagazin
Redaktion
Das Funkmagazin mit aktuellen Infos rund um den Hobbyfunk.

Weitere Beiträge zum Thema

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
https://www.qso4you.com/index.php?option=com_komento&controller=captcha&captcha-id=969129&tmpl=component
  • Keine Kommentare gefunden
Anzeige