Das X3 verfügt über ein kleineres Display und eine alphanumerische Tastatur und das X1 besitzt normale Handy-Zifferntasten.

Auf den Geräten läuft ein reines Android 4.0.4. Die Rechenpower bekommt das Smartphone von einer 1 GHz ARM DualCore CPU. Datenverbindungen können über WLAN (n), UMTS, GSM und Bluetooth 4.0 aufgebaut werden. Dank des eingebauten GPS Empfängers ist eine Satellitennavigation ebenfalls möglich. Das Gerät wird mit 1 GB Arbeitsspeicher und 4 GB Festspeicher vertrieben. Wem das nicht reicht, der kann mit einer MircoSD-Karte aufrüsten.

Außerdem können die Geräte als herkömmliche Walkie Talkie genutzt werden. Laut dem Hersteller, haben sie dann eine Reichweite von bis zu 10 Kilometern. Die Gerät machen einen sehr rubusten Eindruck und sollen auch vermehrt die Outdoor-Nutzer ansprechen. Jetzt muss man auch bei Bergtouren nicht mehr auf ein Smartphone verzichten. Sollte mal kein Funkmast in der Nähe sein, kann man auf die Walkie-Talkie Funktion umschalten und sich dann direkt über Funk unterhalten. Über die Kanalbelegung und Frequenzen ist noch nicht viel bekannt, außer das die Geräte nach Herstellerangaben im Frequenzbereich 400-470 MHz, auf besonderen Kundenwunsch auch im Bereich 350-370 MHz funken. CTCSS ist vorhanden. Nach einem Wasserbad in bis zu 3 Metern Tiefe, arbeiten die Smartphones weiter, als wäre nichts gewesen.

Die Geräte können in Deutschland im regulären Handel noch nicht bezogen werden. Allerdings vertreibt der Hersteller diese über Ebay direkt aus Hong Kong. Hier bekommt man die Geräte schon ab 300 Dollar.

Quellen:

www.runbo.net
www.funkmagazin.de


Weiterführende Links:

    Über den Autor

    ITler aus Leidenschaft, der sich seit über 10 Jahren mit Serversystemen beschäftigt. Außerdem SysAdmin, Webvideoproduzent, Metalhead, Gründer und Geschäftsführer von QSO4YOU (Services)

    Teilen

    Kommentare 1