Wer wollte nicht auch schon mal in ein Gebäude voll mit Wachleuten einbrechen? Also wir schon!

Wir befinden wir uns in diesem Teil inmitten eines Hochhauses voller Security und Alarmanlagen. Diesmal gilt es zu hacken, ohne Alarm auszulösen und da wir euch natürlich nur die langen Versionen zeigen, lösen wir zuerst einmal den Alarm aus. Es soll ja auch spannend bleiben! Nach einer erfolgreichen Hack- und Shoot-Sequenz, befinden wir uns auf dem Weg zum Tresor. Dort müssen wir erst einmal erfahren, dass der Code, den unser Hacker ausgetüftelt hat, völliger Schrott ist. Somit begeben wir uns auf die Suche nach dem CFO, der Master of the building will allerdings nicht wirklich freiwillig mithelfen. Das erschwerte die Situation ungemein. Als wir schlussendlich die Codes durch Folter herausgefunden haben, können wir in den Tresorraum eintreten. Dann konnte die Plünderung endlich beginnen! Sämtliche Wertsachen wandern in unsere Taschen. Letztendlich fliehen wir mit dem Heli und sind Rich like Bill.

Game Facts

Payday the Heist ist ein Koop First Person Shooter von „Overkill Software“ aus dem Hause des Publishers „Sony Online Entertament“. Das Spiel ist seit 2011 auf dem Markt und basiert auf der „Diesel Game Engine“ die auch im Nachfolger „Payday 2“ genutzt wird.

Das Spiel ist ein Single oder Koop-Shooter, indem man einen von vier Bösewichten eines Gangsterquartetts steuert und mit den dunklen mitstreitern – entweder KI oder was deutlich mehr Spaß macht, mit Freunden - Banken ausraubt, Gefangene befreit oder Drogendealer über den Tisch zieht. Payday: The Heist kann bei Steam bereits für weniger als 10 Euro erworben werden.

Gamestar 22.12.2011:

Payday: The Heist ist der beste Beweis dafür, dass sich Verbrechen auszahlt. Denn im Koop-Shooter begehen Sie einen spaßigen Raubüberfall nach

    Über den Autor

    Nico Schott Ehemaliger Redakteur

    Teilen

    Kommentare