Symbolbild von wilhei (pixabay.com/de/energie-strom-strommasten-1685910)

Das US-Unternehmen "Energous" will Elektrogeräte in Haushalten über eine Entfernung von bis zu fünf Metern kabellos mit Strom versorgen, Das berichtet der IT-Newsticker "Heise online".

Der Meldung zufolge soll die Energieübertragung per Funk im ISM-Frequenzbereich 5,850 bis 5,875 GHz stattfinden.

Das US-Unternehmen will seine Geräte in drei Leistungsklassen anbieten:

"Far Field" für die Versorgung und Vernetzung von beispielsweise Audio- und Videogeräten bis zu einer Entfernung von fünf Metern;

"Mid Field" für elektrische Geräte z.B. auf dem Schreibtisch bis zu ca. einem Meter Entfernung;

"Near Field" für Smartphones, Tablets u.ä. im unmittelbaren Nahbereich als Ersatz für das sonst übliche Ladekabel.

Über die Effizienz seines Übertragungsverfahrens machte der Hersteller keine Angaben.

Die amerikanische Funkaufsichtsbehörde FCC hat angeblich zumindest die Technik der "Mid Field"-Geräte zertifiziert. Sie würden den Anforderungen des "FCC Part 18" genügen, in dem auch die EMV-Störsicherheit von Geräten festgelegt ist.

    Über den Autor

    -wolf- FM-Funkmagazin
    © FM-FUNKMAGAZIN
    www.funkmagazin.de

    Teilen

    Kommentare