Windows Store Logo: Microsoft; NES-Konsole: Bild von Evan-Amos (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:NES-Console-Set.png)

Am 29. März 2017 fügte Microsoft eine neue Richtlinie im Windows Store hinzu. Demnach dürfen keine Apps mehr angeboten werden, die "Spielsysteme emulieren". Dieses Verbot gilt für alle Plattformen. Mit diesem Schritt beugt sich Microsoft vermutlich dem Druck der großen Konsollenherstellern wie Nintendo und Sega. Laut Nintendo entgehen der Spieleindustrie jährlich bis zu 15 Milliarden US-Dollar durch die Verwendung von Emulatoren.

Die neue Richtlinie betrifft hauptsächlich Besitzer von Windows Phones und Xbox-Konsolen, da der Windows Store für sie die offiziele Bezugsquelle für Anwendungen ist. PC Nutzer können sich trotz den Änderungen weiterhin Emulatoren aus dem Internet herunterladen und auf ihren Rechner installieren.

    Über den Autor

    Ist fast immer mit seiner Kamera dabei, wenn das QSO4YOU Team verreist. Außerdem leidenschaftlicher Point & Click Spieler.

    Teilen

    Kommentare