Wenn mich vor ein paar Jahren jemand gefragt hat, wie lange wir FRN noch betreiben möchten, dann habe ich immer sehr selbstsicher mit einem „noch lange“ geantwortet. Mittlerweile sieht die Sachlage jedoch etwas anders aus. Die Abschaltung des FRN Servers von QSO4YOU ist für den 10. März 2017 geplant.

Warum schalten wir jetzt ab?

Auch wenn es für den einen oder anderen etwas sehr plötzlich kommt, ist uns die Entscheidung alles andere als leichtgefallen. Innerhalb des Teams wurde diese Maßnahme bereits vor über einem Jahr diskutiert. Einfach war die Entscheidungsfindung nicht, denn mit eQSO und etwas später FRN startete das QSO4YOU Projekt Anfang 2008 im Internet. Außerdem tragen wir einen Namen, der unser gemeinsames Funkhobby implizieren sollte.

Doch bei all der Nostalgie, sollten wir die ernüchternden Fakten nicht außer Acht lassen. Mit der Zeit haben sich immer mehr User von FRN abgewandt. Auch unser FRN Server hat im Vergleich zu den Anfangszeiten fast seine komplette Userschaft verloren. Während andere Sparten von QSO4YOU sich vergrößerten wurde der FRN-Anteil immer kleiner.

Seit dem letzten Jahr gibt es immer wieder größere technische Probleme, welche mit dem Monitoringsystem zusammenhängen. Als Serverbetreiber hat man darauf keinerlei Einfluss, da die Server zum FRN Projekt gehören. Außerdem steht die Weiterentwicklung der Software in den Sternen.

Sowohl Client- als auch Serverseitig müsste einiges getan werden. Jedoch gibt es seit Jahren keinen Ausblick auf neue Features oder eine Softwareversion. Im Laufe der Jahre haben sich einige neuen Technologien aufgetan, welche nicht genutzt werden können, da die Software völlig veraltet ist. Aus der Sicht der IT-Sicherheit kann das System keinesfalls mit anderen Voice-over-IP Lösungen mithalten. Wäre die Software Open Source, könnten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einige dieser Probleme von Entwicklern aus der technikaffinen Community gelöst werden. Außerdem wäre eine Linux basierende Serverlösung sehr wünschenswert, denn das würde die Betriebskosten senken und die Flexibilität beim Hosting erhöhen. Hinzu kommt, dass die Kompatibilität mit aktuellen Serverbetriebssystem langfristig nicht mehr gewährleistet ist.

Welche Alternativen haben Nutzer unseres FRN-Servers?

Wer auf FRN nicht verzichten kann oder möchte, dem können wir ab dem 10. März 2017 leider keine Plattform mehr bieten. Allerdings gibt es FRN-Server, die noch Funkfreunde aufnehmen:

  • eurofunker.de - Port: 10024
  • frn.fun-funk.net - Port: 10024
  • europa-welle.de - Port: 10024
  • berlin-gateway.com - Port: 10022
  • bayernfunk.com - Port: 10022

Für aufgeschlossene User haben wir nach wie vor unsere beiden anderen VoIP-Plattformen. Mumble und TeamSpeak haben entscheidende Vorteile und eine wesentlich höhere Sprachqualität. Dadurch das Mumble Open-Source-Software ist, könnte sich für Funker hier komplett neue Möglichkeiten ergeben. Auch auf TeamSpeak gibt es immer mehr Funk-Communities.

Weitere Entwicklung bei QSO4YOU

Nachdem sich die Funksparte bei QSO4YOU immer weiter verkleinert hat und auch innerhalb der QSO4YOU Crew das Interesse immer weiter gesunken ist, werden wir weiterhin die Prioritäten auf unsere anderen Projekte legen. Selbstverständlich wird Sprachfunk weiterhin ein Teil des Projekts bleiben. Mit der Umstrukturierung werden wir unsere Webvideo- und Webcontentsparten erweitern. Seit 2016 verzeichnen wir in diesen Bereichen einen hohen Zuwachs. Bereits seit 2009 produziert QSO4YOU Webvideos aus den Bereichen Technik und Gaming. Seit 2013 kam auch noch die Event- und Messeberichterstattung hinzu. Berichtet wurde z. B. von der CeBIT, gamescom, IT-SA und den VideoDays. Außerdem kooperieren wir Schülerzeitungen, Vereinen, Foren, privaten Blogs und andere Webvideoproduzenten.

Wir hoffen ihr bleibt uns treu und wünschen euch weiterhin viel Spaß mit unseren Diensten.

    Über den Autor

    ITler aus Leidenschaft, der sich seit über 10 Jahren mit Serversystemen beschäftigt. Arbeitet seit 2010 hauptberuflich in einer Datenwolke.

    Teilen

    Kommentare 2

    • Um zu kommentieren, melde dich an oder registriere dich.

    • Es gibt mittlerweile sehr wohl kompatible Neu-Entwicklungen bzgl. FRN Systemanager-/Monitorserver und FRN Server. Diese wurden in Java entwickelt und sind somit sowohl auf Windows als auch auf Linux Betriebssystemen einsetzbar. Der neue Sysman/Monitor Server ist über die Adresse sysman.freeradionetwork.de und dem Standard TCP Port erreichbar. Alle weiteren Informationen hierzu sind über die Website freeradionetwork.de abrufbar.
      • Der Text bezieht sich auf die offizielle Client- und Server-Software. Aber vielen Dank für den Hinweis. Könnte sicherlich einige FRN-User interessieren.